Bartdreads – Kann man einen Bart dreaden?

Kopfhaare zu dreaden ist möglich. Natürlich. Aber den Bart? Manch ein Mann lässt ihn wachsen und flechtet die Haare dann zu einem oder mehreren Zöpfen, die mit verschiedenen Bartperlen geschmückt werden können. Das ist auf jeden Fall sehr cool und individuell. Maik hatte aber darüber hinaus die Idee, dass er statt zwei Zöpfen doch zwei Dreads tragen könnte. Da sein Bart noch etwas kurz war, wollte er gerne gleich noch Verlängerungen dazu bekommen.

Kann man einen Bart dreaden?

Barthaare fühlen sich viel härter und drahtiger an als Kopfhaar. Sie sind starrer und schwieriger zu bändigen. Aber sie sind chemisch gesehen eben auch nur Haar und sollten sich daher ähnlich wie Kopfhaar verarbeiten lassen.
Eine weitere Schwierigkeit bei Barthaaren ist jedoch, dass sie offensichtlich farblich deutlich uneinheitlich sein können. Für Maiks Verlängerungen haben wir drei verschiedene Farben ausgesucht. Diese habe ich gemischt, um daraus zwei Dreadextensions zu häkeln, die genau den Farbtönen seines Bartes entsprechen würden.

Am Termin war die Spannung jedenfalls gross. Lassen sich die Barthaare nun zu Dreads verarbeiten, oder eher nicht? Und passen die Haare der Extensions wirklich zu den Haaren des Bartes, so dass man den Übergang nicht sieht?

Funktioniert und sieht super aus!

Maik Bartdreads
Bartdreads

Das Ergebnisfoto beweist: der Termin war erfolgreich und auch aus Barthaaren kann man richtig geile Dreads machen! Die Extensions lassen sich völlig unauffällig einarbeiten und geben dem Ganzen eine Länge, in der man(n) jede Menge Bartperlen unterbringen kann.

Ich freue mich jedenfalls, wenn ich irgendwann mal wieder einen Bart dreaden darf. Meldet Euch bei Interesse gerne bei mir!

Hat jemand von Euch einen Dread-Bart? Dann schickt mir doch Eure Fotos an info@swidel.com, die ich hier in einer Galerie vorstellen werde.

 

Dreadumbau – Natürliche vs. Salon Dreads

Dreadumbau
Dread-Umbau

Dieser sehr liebe Dreadhead hat seine Dreads von einer Kollegin machen lassen. Mit der Zeit sind daraus ausgeprägte „Natürliche Dreads“ entstanden. Daraus sollten nun gleichmässige „Salon Dreads“ werden.

Dreadumbau

Die Dreads im unteren Bereich hatten angehäkelte Verlängerungen, die zunächst abgetrennt werden mussten. Ich habe versucht, möglichst viel der alten Dreads zu erhalten, aber leider war es bei den meisten nötig, sie komplett zu öffnen. Die Dreadlocks im vorderen Bereich hat der Dreadhead selber aufgebürstet, dann habe ich sie eingeteilt und neu gemacht – wir haben hier echtes Teamwork geleistet 😉 . Zum Glück liessen sich einige der alten, schönen Spitzen wieder anhäkeln und auch ein bisschen des ausgekämmten Haares zu neuen Verlängerungen für die unteren Dreads verarbeiten. Nach drei Terminen war das Werk dann vollendet und der Dreadhead salonfähig umgebaut!

Es war eine sehr schöne Zeit mit interessanten Gesprächen und ich freue mich auf ein Wiedersehen! Danke für Dein Vertrauen, lieber Dreadhead! Ich finde, die überarbeitete Mähne steht Dir super gut!

Woher kommen Schlaufen und Nester?

Wie kommt es, dass manche Dreads sich mit der Zeit zusammenziehen, verschlaufen und flache Nester bilden?
Das liegt vor allem an der Art und Weise, wie die Dreads gemacht werden. Wenn Dreads nicht von Anfang an ebenmässig gefertigt und gründlich durchgehäkelt werden, kann es passieren, dass sie sehr ungleichmässig filzen und dabei Schlaufen, Knubbel und ganze Nester entstehen.
Lässt man die Dreads ausserdem im ersten Jahr ohne Dreadpflege wachsen, machen sie, was ihnen so in den Sinn kommt. Es entstehen Natürliche Dreads/ natural dreads.

Einige Dreadheads lieben diesen natürlichen, wilden Look und feiern jede einzelne Unebenheit. Andere mögen ihre Dreads lieber ebenmässig und glatt. Salonfähig sozusagen.

Möchtest auch Du einen Umbau Deiner Dreadlocks? Dann melde Dich gerne bei mir!